Muskelerkrankungen liegen grund­­­­­sätzlich zwei Ursachen zugrunde: Erkrankungen der Muskelzellen selbst und Erkrankungen der die Muskulatur versorgenden Nerven. Beide werden unter dem Begriff „neuromuskuläre Erkrankungen“ zusammengefasst, von denen es etwas 800 unterschiedliche Formen gibt.


Muskelkrankheiten sind meist genetisch bedingt und können Menschen jeden Alters treffen. Muskelerkrankungen zählen zu den sogenannten „seltenen Erkrankungen“ und gelten nach wie vor als unheilbar. Im Volksmund werden Muskelerkrankungen oft als „Muskelschwund“ bezeichnet.

Die häufigste Muskelerkrankung ist die Duchenne Muskeldystrophie, die nur bei Buben auftritt. Informationen zur Früherkennung dieser Erkrankung finden Sie im Informationsfolder Frueherkennung Duchenne

Seit dem Welt-Duchenne-Tag 2017 ist www.duchenne.at online, Diese Website informiert über Symptome zur Früherkennung von Duchenne Muskeldystrophie und über Therapiemöglichkeiten.
Auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke finden Sie eine sehr umfangreiche Auflistung zum Thema Muskelerkrankungen von A-Z. Diese Auflistung enthält viele wichtige und hilfreiche Informationen, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Auch das online Portal Neuroscript gibt einen umfangreichen Überblick über Neuromuskuläre Erkrankungen.

DNA Analysen

http://www.medizinische-genetik.at/category/molekulargenetik/untersuchungen-molekulargenetik/muskelerkrankungen/

Berichte speziell für Betroffene und Angehörige über den aktuellen Stand der medizinischen Forschung auf Deutsch, Englisch und Spanisch

http://www.duchenne.information.eu