Leben ist Mobilität

In Österreich leiden rund 20.000 Menschen an einer unheilbaren Muskelerkrankung, mehr als die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche. Muskelerkrankungen bedeuten eine starke Einschränkung der Mobilität und damit der Lebensqualität, oftmals verbunden mit einer geringen Lebenserwartung.Die Hoffnung liegt in der Forschung. Genau hier setzt die Österreichische Muskel­forschung an und unter­stützt seit fast 30 Jahren ausgewählte Forschungsprojekte zur Erforschung von Muskelkrankheiten und zur Verbesserung der medizinisch-therapeutischen Betreuung muskel­kranker Menschen.

mehr erfahren

News der Österreichischen Muskelforschung

Muskelpass liefert wichtige Daten für den Notfall

Ein Projekt, das schon lange geplant war, konnte jetzt in Kooperation mit dem Verein Marathon und Dank unserer Sponsoren endlich umgesetzt werden: Der Muskelpass steht den Patientinnen und Patienten in ganz Österreich zur Eingabe der relevanten Daten im Zusammenhang mit ihrer Muskelerkrankung zur Verfügung. Diesen Pass sollten Betroffene immer bei sich tragen, da er besonders für Notfälle rasch lebenswichtige Informationen liefert. Die Idee dazu stammt von der Österreichischen Muskelforschung und dem Verein Marathon. Unterstützt wird das Projekt von PTC Therapeutics, Biogen, Santhera, Sarepta, Vivisol und der orthomanufaktur. Der Muskelpass wird an alle Muskelambulanzen, an KinderärztInnen und an die Patientenorganisationen verteilt und kann bei uns angefordert werden: office@muskelforschung.at.

 

 

 

Die Tageszeitung „Der Standard“ brachte am 20. September 2018 in der Sonderbeilage „Welt der Kinder“ ein umfassendes Interview mit Muskelforschungspräsident Günther Bernert zu den Symptomen und Therapien von Muskelkrankheiten und weshalb Früherkennung so wichtig ist. Einen ausführlichen Überblick der Pressemeldungen über die Österreichische Muskelforschung gibt es hier .